Mein Hortus – ein lebendiges Wesen

Durch das Hortus-Netzwerk weiß ich, das das wahrscheinlich ein Fingerhut ist.  Davon haben sich einige bei mir angesiedelt. Fingerhut ist giftig.

Auch die Zaun-Rübe hat den Weg in den Hortus gefunden. Ebenfalls giftig.

Vor Gift-Pflanzen habe ich einen Heidenrespekt.
Ich wollte sie im Hortus nicht haben.
Sie wollen aber offensichtlich zu mir und so frage ich mich:

WAS wollen die Gift-Pflanzen mich lehren ?

Sie sind bienen-freundlich.  – Keine Frage.

Ich habe beschlossen, dass sie bleiben dürfen.
Ich werde kleine Schilder anfertigen.

Dazu dann der jeweilige Name der Pflanze.
Das hatte ich sowieso vor.

Wenn ich das Gefühl habe, dass mein Hortus vorzeige-fähig ist, werde ich auch das Schild anbringen.
Mir ist es wichtig, Kindern den Ekel vor Spinnen
und die Angst vor Wespen zu nehmen
(auch den großen Kindern).

Ich bin tatsächlich wieder zum Lernling geworden. Dabei hilft mir das Netzwerk und deren Schwarm-Wissen.
Natürlich hilft mir auch der Hortus selbst, nämlich dann, wenn ich zulasse,
dass alles, was angeflogen kommt, zunächst bleiben darf und ich nur das entferne,
was ich kenne und was sich zu stark invasiv vermehrt.

Es ist ein großes Abenteuer, auf das ich mich gern einlasse.
.                                                                                                           Eure Ricarda
.

.

.
:

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Drei-Zonen-Garten, Garten, Insekten, KGV, Pflanzen, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.