Mopo-Schlagzeile: Aufstand im Kleingarten

Ich kaufe ja eher keine Printmedien, schaue nur beim Einkaufen über die Schlagzeilen.
Aber heute war es mir tatsächlich eine Printausgabe wert, denn man weiß nie, ob und wie viel Text man online findet.

Schikane durch Vorstände im Kleingartenwesen sind kein Einzelfall.  – Ich habe Christian und die Anlage besucht und wir haben praktischerweise denselben Anwalt und gehören beide den Schreberrebellen an.

Den Artikel der MoPo von HEUTE:   Do. 27.10.2022 findet ihr hier.

Für mich interessant ist die heuchlerische Reaktion von Dirk Sielmann:

Der Landesbund der Gartenfreunde hat bisher noch keinen Termin
für das Schlichtungsverfahren festlegen können.
„Wir haben immer Gespräche mit den Beteiligten geführt, aber
die Situation ist sehr verhakt“, sagt deren Chef Dirk Sielmann.

„Aber wenn im Kleingartenverein Marienthal ein neuer Vorstand
im November gewählt wird, ist das Ganze, glaube ich, auf einem
guten Weg“, sagt Sielmann.

Marita D. und der Rest des Vorstands werden in der nächsten Sitzung
am 19. November zurücktreten und Neuwahlen abhalten lassen.

Diese Haltung des Abwartens ist so typisch für diesen Vorstand.

Dirk Sielmann ist nicht  Teil des Problems,
Dirk Sielmann ist das Problem !

Durch seine Vorgaben, Mustersatzung, persönliche Artikel im Gartenfreund,
Anweisungen an Vorstände während der Corona-Beschränkungen,  sowie politische Eingriffe und sein persönliches Verhalten,  hat er Rahmenbedingungen geschaffen,
die solche Schikanen durch Vorstände überhaupt erst möglich machen!

Und wer hofft, das Schlichtungsverfahren wäre ein geeignetes Mittel Abhilfe zu schaffen, der sei gern erinnert an meine eigene Erfahrung.

Vielleicht hat die MoPo ja Lust dieses Schlichtungsprotokoll abzudrucken.
Ich werde den Kontakt jedenfalls suchen.
Und natürlich stelle ich dann auch gern alle anderen Unterlagen zur Verfügung.

Wegen der Bedrohung durch Dieter Ptach betrete ich meinen Garten derzeit nicht.
Mein Anwalt für Strafrecht hat nunmehr die Akte der Staatsanwaltschaft angefordert. Ich hätte niemals gedacht, dass Kleingartenvorstände so weit gehen könnten,
eine alte Frau wie mich in dieser Form zu bedrohen.

Zur Erinnerung:

Unerfreulich war ein Zusammenstoß mit Dieter Ptach (Beisitzer im Vorstand),
der sich nicht nur massiv im Ton vergriffen hat, sondern auch meinte,  mir
den Stinke-Finger zeigen zu müssen und etwa zu sagen:

„Weißt du was ich
am liebsten
 mit dir machen würde?“

Die Geste  dazu deutete an,  dass er mir wohl seinen Mittelfinger
von unten in den After schieben wollen würde.

In seiner für Dieter Ptach typischen Art, pöbelte er mich an.
Ein sachliches Gespräch mit ihm war nicht möglich.

.                                              – – – – – – – –

Der Aufenthalt im Garten sollte Freude bereiten,
der Erholung und der Erhaltung der Gesundheit dienen.

Unter den Rahmenbedingungen, die Dirk Sielmann geschaffen hat,
ist das derzeit nicht möglich.

Das ganze hat System,  … und darüber müssen wir reden !
.                                                                                                           Ricarda  

.

.

:

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Garten, KGV, Schlichtung, Vorstand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.