Das teilende Eichhörnchen

Karl-Peter

.
Mitte
der 90-er Jahre war ich,
an einem schönen warmen,
sehr angenehmen End-Sommertag
allein in unserem Garten in Hamburg Horn
um die frühe Nachmittagszeit und ruhte mich
auf dem Liege-Klappstuhl halb-liegen aus.

 

.

 

Dabei beobachtete ich, wie ein Eichhörnchen
auf dem Walnuss-Baum
hin und her sprang, …

… sich ab und zu  eine Walnuss schnappte und ..

                                 … vom Baum huschte.

Einen Moment später war das Eichhörnchen
wieder im Baum und die Prozedur begann von vorn.

Das ging eine ganze Zeit so.

Plötzlich schnappte sich das Eichhörnchen
einen kleinen Ast-Zweig mit 2 Walnüssen daran,
krabbelte vom Baum …

 … und lief auf dem Garten-Weg direkt auf mich zu.

 

Kurz vor meinen Füssen blieb es stehen,

legte die beiden Walnüsse ab, …

… schaute mich aufgerichtet noch eine Weile an …

… und verschwand wieder im Baum.

 

Gab es mir das berühmte „10-tel“ ?

(Den Steuer-Anteil)

 

Ich bekomme noch HEUTE eine Gänsehaut,
wenn ich an diese Situation denke.

.                                Euer

Karl-Peter            

.
.
Bild – Quelle :  NABU

.
:

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print

Über Karl-Peter

Nett & freundlich oder auch nicht.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Garten, KGV, Tiere abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.