Zeugen und Mitstreiter gesucht!

Gestern, am Samstag den 6.11.2021
waren wir gen Mittag im Garten,
haben den Grill in die Laube gebracht
und den Wasserhahn ebenfalls.

Danach machten wir uns auf den Weg
Richtung Vereinshaus.
Im Tannenweg begegnete uns
der Obmann Sebastian.
Er wusste nicht, wie er sich verhalten sollte.
Weg vom Weg konnte er nicht.

Ich grüßte mit „Moin„,  genau wie wir das
in Hamburg so machen, er ebenfalls.

Du weißt von der fristlosen Kündigung ?“ fragte ich.
Das ist im ganzen Verein rum,“ antwortete Sebastian.
Wie kommt´s„, wollte ich wissen.
Erst hat der Vorstand die Obleute informiert
und die dann wiederum die anderen Mitglieder.

Nun, das erklärt jedenfalls, dass die Seitenaufrufe dieses Blogs am 04.10.2021,
also nach der Gemeinschaftsarbeit in die Höhe schossen auf 256 Besucher.

Sebastian bestand noch einmal darauf, dass ich die Beweise, die er mir freiwillig und unaufgefordert zugeschickt hatte, nicht verwenden dürfe.
Ich sagte ihm ich würde ihn selbstverständlich als Zeuge benennen,
worauf er sagte, dann würde er die Aussage verweigern .
Ich antwortete: „Wir sind gar nicht verwandt. Außerdem ist das sowieso zu spät.
Ich habe die Beweise bereits weiteregegeben.“
Nun möchte er „seinen“ Anwalt beauftragen, womit auch  immer.

Ich bin 1/4 – Jahrhundert in der professionellen Opferhilfe tätig.
Wenn jemand sagt, er möchte „SEINEN“ Anwalt einschalten,
dann hat er meistens keinen.  –  Natürlich kann ich mich täuschen.
Das sind allerdings meine Erfahrungswerte.

Wer wirklich einen „Hausanwalt“ hat und beauftragt, ist schlecht bedient.
Man geht ja auch nicht zum Frisör, wenn man  Fleisch kaufen will.

Wenn also seit der Gemeinschaftsarbeit ohnehin alle Moorschreber wissen,
dass ich eine „Fristlose Kündigung“ erhalten habe, dann gehe ich damit auch
ganz offen um und nenne Ross und Reiter.

Im Rahmen meines „Wahlkampfes“ für die Wahl im März 2022
habe ich bereits mit etlichen Moorschrebern gesprochen.
Den Satz: „Hauptsache wir werden Tom und Dieter los„,
habe ich etliche Male gehört.

Wenn auch Du einen anderen Vorstand haben möchtest,
lass uns gern darüber reden.

Wir sind eine kleine Gruppe und nennen uns:

„Interessengemeinschaft Transparenz“,
(denn „Transparenz“ fehlt bei diesem Vorstand total).

Wir werfen diesem Vorstand Verstöße gegen § 7 (5) der Satzung vor
und haben bisher 13 Verstöße festgestellt.
Diese sollten der Mitgliederversammlung vorgestellt werden,
mit der Bitte einen Untersuchungsausschuss mit der Prüfung zu beauftragen,
die dann der Mitgliederversammlung vorschlägt, diesen Vorstand nicht zu entlasten.

Gegen die Kündigung wehre ich mich
und halte Euch hier auf dem Laufenden.
.                                                            Ricarda

.
.
.
:

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Garten, KGV, Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.