Mäusebussard – Ansitz bauen


00:08:02

Heute habe ich keinen laut unserer Mäusebussarde gehört.
Vielleicht sind sie weiter gezogen.  – Wer weiß.

Aber seit Tagen schwirrt mir der Gedanke durch den Kopf einen Ansitz zu bauen.

Hintergrund:   Bäume  „Pufferzone“  müssen einen Abstand
von einem (1 m) Meter zum Nachbargrundstück haben.
Bei 240 qm nach allen Seiten ist das schon ziemlich eng.
Also möchte ich mitten in die Wildrosen einen Ansitz bauen.
Nun schaue ich mir Baupläne an.

Der Fachbegriff dazu heißt Jule.

Die Vorschrift für Kleingärten besagt, dass „Bäume“ nicht höher
als 5 Meter sein dürfen. Für sie gilt ein Pflanz-Abstand von 3 Metern.
Für eine Jule dürfte das nicht zutreffen, weil sie ja keine Wurzeln bildet
und keinen Schatten wirft.

Sie könnte Elemente der Pufferzone übernehmen,
jedenfalls, was die Wühlmaus-Bekämpfung und die der Wanderratten betrifft.

Das ist einen Versuch wert.
.                                          Eure Ricarda
.

.

.
:

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Drei-Zonen-Garten, Garten, Pflanzen, Tiere abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.