Liguster – Fluch und Segen

Eine Hecke soll Schutz bieten.
In einem Hortus ist sie ideal für die Pufferzone.

Liguster ist eine Pflanze,
die Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und Vögeln Schutz und Nahrung bietet.

Hier jedoch diente sie nur als Schutz vor unliebsamen Blicken
und hatte eine beachtliche Höhe erreicht.

Da hilft nur eins:  Weg damit !

Einen alten Liguster umzusetzen, macht wenig Sinn.

Besser wäre es dann, Zweige zu schneiden, sie zu bewurzeln und neu zu pflanzen.

Allerdings finde ich Liguster zu schade für eine Hecke, die ständig beschnitten werden muss, um die vorgeschriebene Höhe nicht zu überschreiten. Liguster verdient es, allein zu stehen. Einen habe ich am Rand zum Nachbarn stehen lassen und wurde reichlich belohnt.  – An den warmen Tagen tummelten sich dort sehr viele Schmetterlinge.

Auch die Weide hat noch Schonfrist.
Sie darf so lange stehen bleiben, bis
wir die Fläche zur Terrasse erweitern,
denn dort waren im Frühling unglaubliche
viele Bienen und Hummeln.

Ob wir die Weide umsetzten können,
müssen wir schauen.

Und der Fluch des Liguster?

Das sind die Wurzeln, die sich unter der Erde verzweigen. Sie auszugraben, steht uns noch bevor.

Aber alles zu seiner Zeit.
.                                 Ricarda

.
.
.
:

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Garten, Insekten, KGV, Laube, Pflanzen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.