Hornissenschwebfliege (Volucella zonaria)

Hornissenschwebfliege

Hornissenschwebfliege

Im Hortus lerne ich mehr als je zuvor in meinem Leben.

Ganz lieben Dank an unser tolles Netzwerk.

Die Hornissenschwebfliege hat sich gestern auf meiner blühenden Minze ausgetobt.

Laut Wikipedia:

Die Larven der Hornissenschwebfliege leben nach dem Schlupf als Kommensale in Nestern von WespenHornissen oder Hummeln. Sie ernähren sich von toten und sterbenden Insekten und Detritus.[2] Somit nimmt die Larve eine Art „Hygienefunktion“ durch Kadaverbeseitigung an einem Wespennest wahr. Die Larven werden etwa 20 mm lang. Vermutlich zur Tarnung wird die gelbweiße Färbung durch Anhaften von Erdteilchen an der Larve überdeckt.

Die Larve verpuppt sich im Erdreich, wo sie als Puppe überwintert. Im nächsten Frühjahr, etwa ab Anfang Mai, schlüpft eine neue Generation Hornissenschwebfliegen.

Wir haben hier also einen Nützling vor uns, der sich im Hortus eingestellt hat.

Teile(n) mit Freunde(n) : Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Twitter
  • XING
  • LinkedIn
  • MisterWong
  • Webnews
  • MySpace
  • MyShare
  • Live-MSN
  • Ask
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print
Dieser Beitrag wurde unter Tiere abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.